Aktuelle Nachrichten

Außergewöhnliche Versammmlung

Große Herausforderung für die Mitgliederversammlung der Ortsgruppe Schweinfurt und eine der außergewöhnlichsten Versammlung überhaupt. Auf Grund der Hygieneauflagen konnte die Mitgliederversammlung nur für einen kleinen Teil als Präsenzveranstaltung im Pfarrsaal St. Kilian durchgeführt werden, der Großteil der teilnehmenden Mitglieder konnte online teilnehmen.

Vorsitzende, Jugendleitung und Technische Leitung berichteten aus ihrem Bereich. Zum Jahresende 2020 konnte die Ortsgruppe 1422 Mitglieder zählen. Viele Aktionen, Veranstaltungen und Absicherungen fielen aus und damit auch finanzielle Einnahmen die für Material, Ausbildung und Erhalt notwendig sind. Wachdienste konnten nur mit erschwerten Bedingungen durchgeführt werden.

Neuwahlen der Ortsgruppe Sennfeld

Unter strengen Auflagen und mit einem vom Gesundheitsamt genehmigten Hygienekonzept fand die jährliche Hauptversammlung statt. Hierbei wurde auch die neue Vorstandschaft für die nächsten 4 Jahre gewählt.
Dies sind:

VorsitzenderRené Firsching
stellv. VorsitzendeLisa-Maria Woytinnek
stellv. VorsitzenderFelix Fritsch
Technischer LeiterPhilipp Grüner
stellv. Technischer LeiterPatrick Woytinnek
stellv. Technischer LeiterParwies Klingele
KassierHolger Merz

Die Wahl der Jugendleiter durch die Jugend erfolgt im Nachgang.

Zur Unterstützung der Vorstandschaft wurden folgende Personen bestellt:

Social Media & PRNelly Pfister-Grüner
MaterialwarteJürgen Größ
Benjamin Mündlein

Frohe Weihnachten

Mit diesem Weihnachtsgruß möchten wir uns bei allen Aktiven, Mitgliedern, Freunden und Unterstützern für Eure tatkräftige Hilfe in diesem besonderen Jahr 2020 bedanken.
Im Namen der Kreis-Wasserwacht wünsche ich Euch ein frohes Weihnachtsfest sowie ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr.

Bleibt gesund!

Thomas Engel
Vorsitzender der Kreis-Wasserwacht Schweinfurt

Der Wasserwacht-Nikolaus von Haus zu Haus

Der Wasserwacht-Nikolaus beglückte dieses Jahr die ehrenamtlichen Aktiven in der Jugendarbeit, Breitenausbildung, der Wasserrettung, Gerätewarte und weitere Beauftragte Corona-konform mit einem Päckchen im Briefkasten.

Vielen Dank für die persönlichen Grüße, Nervennahrung und Zeitvertreib in einem an den Nikolaus und seine Helfer!

Und natürlich auch auf diesem Wege nochmal vielen Dank an alle Helfer, Unterstützer und Förderer für die Hilfe und unbezahlbare Arbeit im, am und unter Wasser sowie bei den Katastrophenschutz-Einsätzen zur Corona-Hilfe!

Doppelt fernmündlich hält besser

Corona-bedingt rein fernmündlich fand diese Woche die Digitalfunkfortbildung statt. Digitalfunk-Ausbilder und Einsatzleiter Jens Gude führt die Einsatzkräfte per Web-Konferenz an den heimischen Handys, Tablets und PCS durch die Grundlagen und örtlichen Regelungen zum Digitalfunk. Anschließend übten die Teilnehmer in den unterschiedlichen Digitalfunk-Gruppen dank der flächendeckenden Digitalfunk-Netz-Verfügbarkeit in verschiedenen Szenarien die Kommunikation mit den Funkgeräten vom heimischen Schreibtisch oder der Couch.

Die corona-bedingt notwendigen Sicherheitsabstände konnten so spielend eingehalten werden und gleichzeitig die Abwicklung des Funkverkehrs und Bedienung auch selten genutzer Funktionen im digitalen Training beübt werden.

Ausbilder Rettungsschwimmen bilden sich fort

In Corona-Zeiten sind Präsenzschulungen in der Wasserwacht selten geworden. Doch mit einem geeigneten Hygienekonzept fand am 3.10.2020 die Lehrscheinfortbildung für die Ausbilder Rettungsschwimmen trotzdem statt. Alle Teilnehmer waren begeistert von der sehr guten Organisation und der kompetenten Aufbereitung der Inhalte mit großen Praxisanteil.

Nicht nur Rettungsschwimmabzeichen in Bronze, Silber oder Gold sondern auch die Ausbildung für Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst dürfen Ausbilder Rettungsschwimmen bei der Wasserwacht abnehmen.
Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst werden speziell darauf geschult im Freiwasser mit verschiedenen Rettungsmitteln zu arbeiten. Z. B. Patienten in ein Boot zu retten, Suchketten zu bilden oder mit dem Eisrettungsschlitten umzugehen. Dabei vermitteln die Ausbilder auch die Reanimation mit Einsatz eines AED (Automatisierter Externer Defibrillator), Sauerstoffgabe und Beatmung mit einem Beatmungsbeutel.

In der diesjährigen Lehrscheinfortbildung vermittelten die Instruktoren Rettungsschwimmen Marion Warmuth und Jürgen Ruß hierzu zunächst anschaulich die medizinischen und rechtlichen Grundlagen. Am Nachmittag übten dann alle Teilnehmer nicht nur die Reanimation mit Einsatz eines AED, Beatmungsbeutel und Sauerstoff, sondern durften auch selbst zum ersten Mal in die Rolle des Ausbilders schlupfen und gleichzeitig ihr Können bei der Reanimation bestätigen. Dabei lernten sie den richtigen Umgang mit Reanimationsphantom und Übungs-AED. Außerdem arbeiteten sich die Ausbilder in die Checkliste ein, anhand derer die Teilnehmer bei der Durchführung der Wiederbelebung bewertet werden.

Abschließend gab es noch einige Informationen wie derzeit Rettungsschwimmkurse erfolgen können. Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt und Partnerübungen dürfen nur in festen Zweiergruppen erfolgen. Das gibt Hoffnung, dass wir bald sowohl für unsere Jugendlichen und Aktiven als auch für Außenstehende wieder Kurse anbieten können.

Viel los am Baggersee

Bei allerschönstem Badewetter war heute viel los am Baggersee Schweinfurt! Mit Spannung betrachteten auch wir beim Wachdienst in unserem Wachturm die gut gefüllten Liegewiesen bei pandemiebedingtem Abstandsgebot.

Wir hatten uns in den letzten Wochen auf die Corona-bedingen Besonderheiten mit Gefährdungsbeurteilungen, zusätzlichen Ausbildungen, angepassten Abläufen und erweiterter Ausrüstung auf mögliche Einsätze vorbereitet.

Glücklicherweise gab es heute nur kleinere Wunden zu versorgen, und so konnte die ehrenamtliche Wachmannschaft zusammen mit den Badegästen das traumhafte Wetter genießen!

„Patsch!“ „Nass!“

Ist ein „Schlachtruf“ der Wasserwachtler, wenn es etwas zu feiern gibt. Und das ist heute durchaus, wenn auch nicht gemeinsam, möglich. Heute vor 73 Jahren, am 16. Mai 1947, wurde die Wasserwacht Ortsgruppe Schweinfurt im Schweinfurter Rathaus gegründet.
Von anfänglich 49 Mitgliedern ist die Ortsgruppe mittlerweile auf rund 1.500 Mitglieder gewachsen. Für Schwimmkurse, Kinder-, Jugend- und Aktiventraining sind üblicherweise pro Woche rund 40 ehrenamtliche Trainer engagiert.

Schwimmstaffel von 1948

Für den Wasserrettungsdienst betreiben wir zwei Schnelleinsatzgruppen die rund um die Uhr für den Notfall zur Verfügung stehen. Für die Sicherheit am und im Wasser unterhalten wir zwei Wasserrettungsstationen am Schweinfurter Baggersee und am Main. Unser ehrenamtliches Team sichert auch zahlreiche Wassersportveranstaltungen am Ellertshäuser See, der Bundeswasserstraße Main und weiteren Gewässern im Stadt- und Landkreis Schweinfurt professionell ab. Des Weiteren sind wir als Bootstrupp und in der Zugführung für den Wasserrettungszug Unterfranken tätig.

Aktuell, während des ausgerufenen Katastrophenfalls, leisten wir zusammen mit den restlichen Gliederungen im Bayerischen Roten Kreuz, unterstützende Dienste beispielsweise den Testzentren der Gesundheitsämter für Corona-Teste sowie Unterstützung bei den Zugangsregelungen in den Rotkreuz-Läden.
Unser Training für die Wasserretter in den Schwimmbädern fällt nach wie vor aus, dennoch nutzen wir die Zeit und treffen uns statt im Schwimmbad online im Internet und halten dort unsere Fortbildungen zu den unterschiedlichsten Themen der Wasserrettung, Hygiene und Katastrophenschutz.

Der Geburtstag ist ein Grund, allen Mitgliedern und Förderern herzlichen Glückwunsch und DANKE zu sagen. In diesem Sinne: Ein dreifaches „Patsch nass!“

Absage des Trainings und aller anderen Veranstaltungen

Lieber Wasserwachtler(innen) und Freunde der Wasserwacht,

gemäß Empfehlung der Wasserwacht-Bayern sagen wir ab heute, 13.03.2020, alle geplanten Veranstaltungen bis 30.05.2020 in den Wasserwacht Ortsgruppen Schweinfurt und Sennfeld ab. Hierdurch soll einer Ausbreitung des Coronavirus über diese Wege verhindert werden. Wir bedauern diesen Schritt, sehen aber zum Schutz der Teilnehmer(innen), Trainer(innen) und Ausbilder(innen) derzeit keine andere Möglichkeit.

Hiervon betroffen sind Kurse und das Training im Silvana (donnerstags und freitags), in Sennfeld (freitags und samstags), im Kerschensteiner Bad (freitags), im Geomaris (montags), in Schwebheim (montags) und in Dittelbrunn (dienstags).

Wir halten Sie über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!